Los españoles en Berlín

Eine bunte Tüte Berlin und Umgebung erwartete die spanischen Austauschpartner aus Arganda del Rey. Gemeinsam mit den Spanischschülerinnen und Schülern des 9. Jahrganges ging es auf den Fernsehturm, durch die City, in die Kuppel des Reichstagsgebäudes, ans Brandenburger Tor, nach Potsdam, über die Gedenkstätte der Berliner Mauer, mit dem Boot auf der Spree entlang und die Siegessäule hinauf.

Obwohl es März war, durften die Spanier auch mal einen richtigen Winter kennenlernen. Eine Schneeballschlacht im Tiergarten konnte da natürlich nicht fehlen. Bei einem gemütlichen Grillabend gemeinsam mit den Gastfamilien ließen wir den Austausch entspannt und fröhlich ausklingen. Jetzt ist der Austausch leider schon wieder vorbei.

¡Qué pena!

(C. Oehme)

Eilmeldung: Neuköllner versinken im Schnee

In der Zeit vom 08.-16.03.18 kam es im Südtiroler Ahrntal zu mehreren Fällen von akuten Glücksgefühlen aufgrund massiven Schneefalls in den Bergen. Zu den Leidtragenden gehörten 23 Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs der Evangelischen Schule Neukölln,die mit ihren zwei Betreuerinnen Franziska und Anna,sowie Frau Bräuer und Herrn Kästle, unerwartet in heftiges Schneetreiben gerieten und sich vor Freude die Ski bzw. Snowboards gar nicht mehr abschnallen wollten.
Trotz hervorragender Unterkunft und Verpflegung der Familie Steger im Sonnenhof und intensiver Vorbereitung durch Kinesiotapekurse, „Werwolf“-Runden und Videoanalyse am Abend,konnte nicht vermieden werden,dass einige Schneebegeisterte nach zahlreichen Tiefschneefahrten mit schweren Freudeanfällen in das Bergrestaurant des Skigebiets eingeliefert werden mussten, in welchem sie dann mit Germknödel und Almdudler behandelt wurden.
Auch die anwesenden Fachkräfte und Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschule St.Marien trugen zum Wohlbefinden bei und beschleunigten den Regenerationsprozess. Bis es nächstes Jahr wieder auf die Piste geht,bekamen die tapferen Wintersportler einen Kuraufenthalt in Berlin verschrieben. An dieser Stelle wünschen wir allen Betroffenen eine gute Genesung und freuen uns auf die nächste Fährt im März 2019.